"Geräucherter" Lachs
Salt Cured Salmon

Neulich habe ich auf meiner Lieblingsessenswebseite The Kitchn ein Rezept gefunden, wie man zuhause selbst Lachs mit Salz räuchert und musste das natürlich gleich mal ausprobieren! Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob das wirklich geht, aber als ich dann nach 5 Tagen den Lachs aufschnitt und gekostet habe war ich wirklich überwältigt davon wieviel besser und intensiver der schmeckt als die, die man so im Supermarkt zu kaufen bekommt, gar kein Vergleich. Beim Rezept hab ich mich an das auf The Kitchn gehalten, bei Sachen mit denen man sich nicht so auskennt macht das schon Sinn, es soll ja auch was werden. Also machts auch einfach genau wie da, dann kann nichts schiefgehen! :)

Als Räuchersalz hab ich das wunderbar intensive Wikingersalz von Smaromi, meinem Lieblingsgewürzhändler verwendet. Dieses Salz wurde über extra schadstoffarmen Wacholderhölzern geräuchtert und verleiht dem Lachs ein wirklich tolles Aroma! Als Peffer musste natürlich der tasmanische Pfeffer her, von dem ich gerade abhängig bin, so toll ist der! Ich hab auch noch ein ganz klein wenig Chili dazugegeben, das muss aber nicht unbedingt sein, machts doch sehr scharf, wer das nicht mag, lieber weglassen für den Anfang. Also los, probiert das selbst mal aus, ich werd jetzt bestimmt alle paar Wochen mal einen Lachs “räuchern” (man nennt das wohl Pökeln auf deutsch, das klingt aber irgendwie nicht sehr sexy), aufs Brötchen oder im Salat oder einfach für sich selbst, ein Traum! 

2 weeks ago I found a recipe for salt curing salmon on my favourite food website The Kitchn and I instantly had to try it. I wasnt sure if it would work, but after 5 days when I started cutting and tasting it I was quite overwhelmed by how much better it tastes than the ones you buy in a supermarket. With the recipe I used exactly the same as on The Kitchn as with things I have no clue about you should not risk ruining it. 

As for the salt I used the Wikinger Salt from Smaromi, my favourite spice trader! Its smoked over cedar wood which is very low in pollutants and gives a great flavour! For pepper I used the tasmanian pepper that I’m currently addicted to. Its so awesome! I added a bit Chili, too, but its makes it really spicy, so leave it off if you don’t like it! So go ahead and try it yourself. I will surely do it every few weeks now, its great on bread or in salads or just by itself!

Recent comments

blog comments powered by Disqus

Notes

  1. dulcetaria hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  2. anidealisticmission hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  3. treejumperfinny hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  4. pandapollyman hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  5. kehnj hat diesen Eintrag von thatonewannabechef gerebloggt
  6. thatonewannabechef hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  7. amorybem hat diesen Eintrag von skaphander gerebloggt
  8. skaphander hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt und das hinzugefügt:
    Auch lecker : ein bisschen Zitronat mit in die Mischung…
  9. mattl6 hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  10. nicknsoup hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  11. pinkguavajuice hat diesen Eintrag von aicuisine gerebloggt
  12. von aicuisine gepostet