Marzipan-Franzbrötchen
Marzipan Cinnamon Rolls

Der norddeutsche Klassiker Franzbrötchen, letzte Woche gebacken für iGNANT.de, nun auch auf Aicusine zum selber backen. Inspiriert von Lykkelig’s Version hab ich dem ganzen noch eine Schicht Marzipan hinzugefügt, um einerseits mehr Schichten und somit ein blätterteigähnliches Ergebnis zu bekommen und andereseits die Marzipanzeit einzuläuten. Basis ist ein ganz einfacher süßer Hefeteig, hier die Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 200ml lauwarme Milch
  • 50g weiche Butter
  • 200g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 80g Zucker
  • 2EL Zimt
  • 50g weiche bis flüssige Butter

Glasur

  • 3EL Milch
  • 1 Eigelb
  • Rest Zimt & Zucker der Füllung

Zuerst einmal löst man die Hefe in der lauwarmen Milch auf und lässt das ca. 5 min stehen. Dann Zucker, Butter, Ei und Salz dazugeben und auflösen. Das ganze mit dem Mehl solange vermengen, bis ein glatter Teig entsteht. Den mit einem Tuch bedeckt an einem warmen Ort ca. 1h gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Marzipanrohmasse so dünn es geht zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck ausrollen, ca. 20x30. Wenn die Stunde rum ist den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche auf die doppelte Größe des Marzipans ausrollen. Nun das Marzipan auf eine Seit des Teigs legen und die andere Seite darüberschlagen. Nun den gesamten Teig noch einmal ausrollen, zu einem Rechteck, ca 0,5mm dick.

Dieses nun mit der Butter bestreichen und mit dem Zucker & Zimt Gemisch gleichmäßig berieseln. Von der Zucker & Zimt Mischung noch etwas aufheben.

Nun von der langen Seite zu einer Rolle formen und diese in ca. 4-5cm breite Stücke schneiden. Die einzelnen Stücke nun mit einem runden Stiel in der Mitte platt drücken. Milch und Eigelb mischen und die Brötchen damit einpinseln und auf jedes den Rest der Zucker & Zimt geben und nochmal 20min gehen lassen.

Währenddessen den Ofen auf 190°C vorheizen und die Franzbrötchen dann 15min backen. Guten Appetit!

My version of Hamburg’s famous Franzbrötchen, a cinnamol roll like pastry, last week on iGNANT.de, now here, too. Inspired by my friend Lykkelig’s version I added a layer of marzipan, to get a puffier pastry on one hand and to start the yearly marzipan time on the other hand. The base is a simple sweet yeast dough, here’s the recipe:

  • 500g flour
  • 50g sugar
  • 1 bag vanilla sugar
  • 1 cube fresh yeast
  • 200ml lukewarm milk
  • 50g soft butter
  • 200g marzipan
  • 1 egg
  • 1 pinch salt

Filling

  • 80g sugar
  • 2 tbsp cinnamon
  • 50g soft to liquid butter

Glazing

  • 3 tbsp milk
  • 1 egg yolk

Remaining cinnamon sugar mix

First resolve the yeast in the lukewarm milk and set aside for 5 minutes. Now add sugar, butter, egg and salt until resolved. Mix with flour until you get a smooth dough. Set aside covered with a tea towel and let prove for about an hour.

Meanwhile roll the marzipan dough as thin as possible in between 2 sheets of cling film, about 20x30cm. After one hour roll the yeast dough to double the size of the marzipan layer and put the marzipan on one side and fold the other size on top of it.

Now roll the dough again to a rectangle, about 0,5mm thick. Brush it with butter and spread the cinnamon sugar mix evenly on it.

Roll the dough starting from the longer side and cut the roll into 4-5cm piece. Now flatten the pieces in the middle with a round stick and brush each with a mix of milk and egg yolk and sprinkle more of the cinnamon sugar mix on them.

While heating the oven to 190°C let them prove another 20min. Then bake for 15 min and enjoy!

Brunch

Das schönste am Sommer sind die Tage an denen mein Balkon aus allen Nähten platzt, weil niemand drinnen sein will. So geschehen vor etwas mehr als einer Woche, an einem Samstag Vormittag. Ich lud zum Brunch ein und konnte selbst kaum glauben, was am Ende alles auf dem Tisch stand. Ich selbst verbrachte den Morgen damit Zimtbrötchen, Waffelteig und Frittata zuzubereiten, Orangen auszupressen, Limonade und Bowle herzustellen. Meine Gäste brachten selbst gebackenes Brot, Zitronentartes, Früchte, Quark, Joghurt, Käse, Schinken, Gemüse, Muffins und ganz viel gute Laune und aus geplanten 3h Brunch wurden schnell 6h und der letzte Gast ging fast schon wieder zur Abendbrotzeit. Die Stimmung war von Anfang bis Ende super, was nicht zuletzt an meinem Patensohn lag, der der Reihe nach jeden Mal unterhalten hat und am Ende genauso müde und satt war wie wir alle.

The beauty of summer always starts if my balcony is crowded with people that don’t want to spend anymore time inside. This happened a little more that a week ago when I invited friends over for brunch. I couldnt believe the amount of food we had on the table! I spent all morning preparing cinnamon rolls, waffle dough, frittata, squeezing orange, making lemonade and punch. My guests brought home made bread, Tarte au citrons, fruits, yoghurt, curd, cheese, ham, cupcake and their happy selfs and 3 hours became 6 and the last one left when it was almost dinner time again. The mood was great throughout the whole day mostly because of my godson who put a smile on everybody’s face and eventually was as tired and full as we were.